Gründung

Geschichte:

Auf Initiative des kommunalen Behindertenbeauftragten gründete sich am 5. Juni 1996 die Kommission für Behindertenfragen, in der sich Delmenhorster Bürgerinnen und Bürger mit behindertenrelevanten Fragen und Problemen auseinandersetzen und Lösungsvorschläge erarbeiten wollten.

Es war das erste Gremium dieser Art in Delmenhorst.

Aufgrund fehlender Möglichkeiten zur direkten politischen Einflussnahme in den Gremien des Stadtrates suchte die Kommission für Behindertenfragen nach gut zehnjähriger Tätigkeit schließlich nach Alternativen und beantragte daher am 9. Februar 2006 die Gründung eines Behindertenbeirates.

Nach eingehenden politischen Beratungen und der Ausarbeitung einer Satzung stimmte der Rat der Stadt Delmenhorst schließlich in seiner Sitzung am 14. Juni 2007 einstimmig für die Gründung eines ersten Delmenhorster Behindertenbeirates.

Gründung:

Der Beirat für die Belange von Menschen mit Behinderungen der Stadt Delmenhorst wurde im Rahmen einer Versammlungswahl am 29. September 2007 gemäß verabschiedeter Satzung neu gewählt. Wahlberechtigt waren Delmenhorster Bürgerinnen und Bürger, die sich als Menschen mit Behinderungen ausweisen konnten, oder deren Bevollmächtigte.

Seit dem 01. November 2016 besteht der Behindertenbeirat aus folgenden aktiven Mitgliedern: Günter Buckmann (1. Vorsitzender), Christa Behrens (stellv. Vorsitzende), Andreas Brüggemann (Kassenwart), Tanja Bendix, Artur Diegel. 

Behindertenbeirat 2011: Bernd Neumann (1. Vorsitzender), Peter Ditschkowski (stellv. Vorsitzender), Günter Buckmann, Tanja Bendix, Bernhard Hense, Toni Knabbe, Ruth Racziniewski, Axel Brekeller (bis 2012 aktiv), Robert Spille

Behindertenbeirat 2007: Bernd Neumann (1. Vorsitzender), Peter Ditschkowski (stellv. Vorsitzender), Renate Beumer (Schriftführerin), Elke Triemer, Klaus-Dieter Lange, Tanja Bendix, Bernhard Hense, Dennis Zwicker, Anke Lieder, Sascha Lange (2008 für Hr. Lange nachgerückt)